fibev

Aktuelle Meldungen vom Freien Institut für Bildung e.V.

Archive for Februar 2017

Café Philo: Zur Frage der Bildung #1 / 4

Grundprobleme des Bildungsbegriffs

Wenn man sich mit den deutschen Bildungsdebatten der letzten Jahrzehnte beschäftigt, gewinnt man leicht den Eindruck, dass wir uns in einer Dauerkrise befinden. Vielleicht hängt dieser Eindruck aber auch damit zusammen, dass sich diesseits offizieller Verlautbarungen gar nicht leicht angeben lässt, was Bildung eigentlich ist oder sein soll. Ist sie ein Zustand oder ein Prozess? Etwas, das man besitzen kann oder etwas, das man immer wieder in Frage stellen muss, um es nicht zu verlieren? Folgt sie der Vorstellung unendlichen Wachstums, also der Idee, ›immer mehr zu wissen‹ oder hat sie ein anderes Entwicklungsgesetz? Gibt es einen natürlichen Bildungstrieb im Menschen? Und wenn ja – was dient eher seiner Entfaltung: Steuerung von oben oder Selbstorganisation von unten? Oder ist es überhaupt verkehrt, eine solche Alternative aufzumachen?

Montag (!!), 13. März 2017, 19.00-21.00 Uhr
Weltecho (Kino im ersten Stock)

Moderation: Wolfram Ette, Jan Friedrich
Eintritt frei.

Advertisements

Written by wolframette

12. Februar 2017 at 15:10

Veröffentlicht in Uncategorized

Café Philo im Sommersemester 2017

Zur Frage der Bildung

Es ist höchste Zeit: Im fünften Jahr seines Bestehens wird sich das
Café Philo dem Begriff widmen, um dessentwillen es nicht zuletzt ins
Leben gerufen wurde: dem Begriff der Bildung. Was ist Bildung – faktisch,
was sollte sie sein, was sollte sie auf keinen Fall sein? Wie weit sollte
man sie steuern und kontrollieren, wieweit muss sie auf der
Selbstorganisation der Bildungssubjekte beruhen?

Bildung als soziale Frage – Wie weit ist das Maß der Bildung an die
soziale Herkunft geknüpft – welche Rolle spielen also die Familie, welche
die staatlichen Bildungsinstitutionen? Was bedeutet es, heute Lehrer zu
sein? Ist das humboldtsche Bildungsideal heute noch verbindlich, und
umgekehrt: war es vielleicht immer schon die Ideologie einer bestimmten
Schicht? Was ist vom Schlagwort des lebenslangen Lernens zu halten – ist es
ein Ideal oder beschönigt es bloß den Zwang, flexibel zu bleiben und
sich den Erfordernissen eines hochdynamischen Arbeitsmarktes anzupassen?
Ist es verkehrt, Bildung (auch) als Ware aufzufassen, wie weit lassen sich
Bildung und Ausbildung streng voneinander trennen?

Es erscheint uns notwendig, über diese Dinge so erfahrungsnah und
unideologisch wie möglich zu sprechen.

Anders als in den vergangenen Jahren werden die vier
Diskussionsveranstaltungen immer am zweiten Montag im Monat stattfinden.
Die Themen des Abends und die Moderatoren werden ca. eine Woche vorher
bekannt gegeben.

Termine: 13.3., 10.4., 8.5., 12.6.
19 Uhr; Weltecho, Kino im ersten Stock.
Der Eintritt ist frei.

Written by wolframette

12. Februar 2017 at 13:07

Veröffentlicht in Uncategorized