fibev

Aktuelle Meldungen vom Freien Institut für Bildung e.V.

Archive for Juni 2015

HAMLETMASCHINE STIMMEN

DIE HAMLETMASCHINE ist zu einem Bestandteil der bürgerlichen Kultur geworden. Man liebt den Nervenkitzel, die Provokation, das Saftige, wenn auch Unverständliche. HERR BRICH MIR DAS GENICK IM STURZ VON EINER BIERBANK erinnert sich der ehemalige Punk, während in der Pause die Sektkläser klirren. Der pubertierende Rotzlöffel, der die Passanten in der Innenstadt anbettelt, und sich mit Crack abschießt, übernimmt am Ende mit falschen Zähnen das Geschäft seines Vaters, läuft zur Macht über, geht in die Politik, verschleißt und verhärtet sich auf dem Marsch durch die Institutionen. The rest is silence/violence.

UND KURZ VORM DRITTEN HAHNENSCHREI
KRIECHT EIN BELEIBTER BLUTHUND IN DEN PANZER.

In einer Mischung aus Oratorium und szenischer Collage wird das Freie Institut für Bildungdiesen Text im Juni/Juli 2015 auf die Bühne bringen. Es wird drei Aufführungen geben: Jede setzt einen anderen Akzent, versucht, aus dem dichten Gewirr des Müllerschen Textes einige Fäden herauszuziehen, ihn durch Übertreibung verständlich zu machen. Die Inszenierung wird durch Chemnitzer Stimmen, die in Müllers Text hineinmontiert sind, verstärkt.

  1. 2. Juni 2015: Familienaufstellung || das Ende der Familiendramen – ein letztes Mal wird das ödipale Drama aufgeführt – Geschichten von elterlicher Gewalt und den Versuchen, sich dagegen zu wehren
  2. 30. Juni 2015: … und die Welt dreht ihre Runden || Ausgangspunkt ist die Enttäuschung über das Scheitern des sozialistischen Experiments – Alle Versuche, die Gesellschaft zu verändern, humaner zugestalten oder gar ‚Revolution zu machen‘, sind vergeblich – Fortschritt ist (bestenfalls) ein Nullsummenspiel – Wir zeigen melancholische und zynische Reaktionen darauf
  3. 21. Juli 2015: Gefickt und zugenäht – Ophelia – Maschine || Älter als der Klassenkampf ist der Kamopf der Geschlechter – Der weibliche Widerstand, die Gewalt, die Totalverweigerung: ist es das Einzige, was übrig bleibt, nachdem alle Kämpfe gekämpft und alle Schlachten geschlagen wurden?

Alle Aufführungen finden um 20 Uhr im Kino des Weltecho in der Annaberger Str. 24 statt.
Eintritt: 3-8 Euro, je nach Geldbeutel.

Wir haben für das Projekt einen eigenen Blog erstellt, auf dem wir peu à peu das verwendete Material hochladen. Sie finden ihn unter https://hamletmaschine2015.wordpress.com

Advertisements

Written by wolframette

22. Juni 2015 at 07:14

Veröffentlicht in Uncategorized