fibev

Aktuelle Meldungen vom Freien Institut für Bildung e.V.

Café_Philo: Toleranz #2

Erlebte (In-)Toleranz. Ein Café der Geschichten

 

 

Toleranz ist ein seltsamer Begriff. Je länger man darüber nachdenkt, desto mehr verflüchtigt er sich. Vielleicht liegt das daran, dass wir dazu neigen, ihn vor allem als Negation von Intoleranz aufzufassen. Die ist uns vertraut und in irgendeiner Form mit Gefühlen von Abneigung, Unverständnis, mangelnder Akzeptanz verbunden. Aber Toleranz? Wie fühlt sich das an? Wie verwandelt sich Intoleranz in Toleranz? Durch eine Vernunftentscheidung – etwas, das man in einer Gesellschaft braucht, in der Univereinbarkeiten normal sind. Wie stabil kann das sein?

Wir wollen in diesem Café Philo primär keine theoretische Diskussion führen, sondern eigene Geschichten erzählen – Geschichten von Intoleranz und Toleranz – ohne moralische oder politische Vorannahmen (nach dem Motto: Toleranz ist immer gut, Intoleranz ist immer schlecht), sondern aus Lust an der genauen Beschreibung. Nur wenn wir das tun, lässt sich der Gefahr, dass Begriffe wie Toleranz zur abstrakten leeren Phrase verkommen, entgegenwirken.

Bringen Sie / bringt Eure eigenen Geschichten mit! Auf sie kommt es an!

 

Dienstag, 6.11.2018, 19 Uhr

Buchhandlung Lessing und Compagnie

Moderation: Celia Rothe, Wolfram Ette, Jan Friedrich

Eintritt frei

Eine Kooperation zwischen dem Freien Institut für Bildung, der Volkshochschule Chemnitz. Die Diskussion findet im Rahmen des Festivals „Aufstand der Geschichten“ statt.

 


 

Das Bild stammt aus dem Film „Keine Toleranz der Intoleranz“: https://www.youtube.com/watch?v=vA2L-90FPTk

Advertisements

Written by wolframette

30. Oktober 2018 um 11:38

Veröffentlicht in Uncategorized

%d Bloggern gefällt das: